Parodontologie oder Zahnfleischbehandlung

Parodontologie oder Zahnfleischbehandlung

Definiert wird die Parodontitis durch die Erkrankung/ Entzündung des Zahnhalteapparates      (das Parodont). Die Parodontitis ist dadurch charakterisiert, dass Bindegewebe und Knochen um den Zahn zerstört werden.

Während der Parodontalbehandlung werden die Wurzeloberflächen und Zahnfleischtaschen unter Lokalanästhesie gereinigt und desinfiziert. Als Unterstützung kann auch der Laser zur Anwendung kommen.

In sehr schweren Fällen muss eine mikrobiologische Beurteilung der Zahnfleischtaschen erfolgen. Hier werden die pathogenen (krankmachenden) Keime ermittelt und mittels antibiotischer Unterstützung bekämpft. Unser Ziel ist es stets durch parodontologische Maßnahmen den natürlichen Zahn langfristig zu erhalten. Nach erfolgreichen Zahnfleischbehandlung und anschließender Erhaltungstherapie (Durchführung regelmäßiger professionellen Zahnreinigungen) können Zähne bis zu 96% erhalten werden.